Online Shop SEO für Shopware CE 4.0 - DPI Design

Online Shop SEO für Shopware CE 4.0

Shopware LogoShopware ist ein Online Shop System, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Da es eine kostenlose Community Edition (CE) von Shopware gibt, wird diese besonders gerne von vielen Online Shop Betreibern eingesetzt. In diesem Artikel soll es um die Onsite SEO Möglichkeiten gehen, die Shopware CE bietet.

SEO Basiscs

Die Startseite des Online Shops kann individuell gestaltet werden. Sie bietet ein Textfeld für die genaue Beschreibung des Text und lässt sich darüber hinaus durch eigene Bereiche erweitern. An dieser Stelle arbeitet Shopware mit sogenannten „Einkaufswelten“. Eine Einkaufswelt kann aus unterschiedlichen Komponenten bestehen: Sie kann Artikelkacheln enthalten, Banner-Grafiken, Youtube-Videos und freie HTML Bereiche. Fertig gestaltet, kann eine Einkaufswelt in einer Shopkategorie oder auf der Startseite eingeblendet werden. Somit kann die Startseite sehr flexibel gestaltet werden.

Die Einkaufswelten ermöglichen das Gestalten von Landingpages. Wird eine Einkaufswelt als Landingpage markiert, kann diese über eine eigene URL angesteuert werden. Hier wurde eine bequeme Möglichkeit geschaffen, spezielle Wünsche der SEA KollegInnen zu erfüllen.

Shopware 4.0 ermöglicht allen Seitenbereichen eigenständige Title-Texte und Descriptions zu formulieren. Werden diese nicht genutzt, baut das System eigene Titel aus dem Kategorienamen bzw. Produkt- und Kategorienamen. Produktkategorien können eigene beschreibende Texte erhalten. Shopware bietet standardmäßig ein Freitext-Feld für jede Produktkategorie auf. Dieses sollte für eine genaue Beschreibung der Kategorie genutzt werden. Auch Banner-Grafiken werden für jede Kategorie vergeben.

Lesbare URLs sind ebenfalls aus dem Backend heraus einstellbar und konfigurierbar. Das Editieren der .htaccess Datei ist nicht notwendig. Die gewünschten Anpassungen nimmt das System selbständig vor.

In Shopware 4.0 findet man allerlei Möglichkeiten, grundsätzliche Anforderungen an SEO zu erfüllen. Doch wie verhält sich das System, wenn man Wünsche formuliert, die spezieller sind? Wie ist der Umgang mit Shopware CE, wenn die Konkurrenzsituation bei Google größere Herausforderungen darstellt, wie z.B. im Bereich „Schuhe“ oder „Smartphones“?

Shopwares Achilles Ferse: Informationsarchitektur auf Artikelebene

Mit dem Einkaufswelten-Editor kann im Bereich Content vieles realisiert werden. Mit dieser Funktion bietet Shopware dem Seitenbetreiber eine große Flexibiltät in der Gestaltung seiner Inhalte. Viele Problemfälle können damit leicht abdeckt werden. Bei der Gestaltung einer individuellen Informationsarchitektur verhält es sich etwas anders.

Mit Smarty Templates zum Ziel

Ein Blick in das Template System ist notwendig, um die interne Verlinkung in den Griff zu bekommen. Shopwares Template-System arbeitet mit Smarty (link zu smarty). Standard-Templates werden durch Vererbung angepasst. Der erfahrene Webdesigner kann beinahe alles umsetzen, was der Shop-Betreiber (oder SEO Consultant) wünscht.

Beispiel: Im Standard-Template „Emotion“ werden Sidebars auf Artikelebene ausgeblendet. Das fördert sicherlich die Konversionsrate, ist aber hinderlich bei der Gestaltung einer sinnvollen Informationsarchitektur. Insbesondere, wenn nicht alle Produktkategorien in der Hauptnavigation untergebracht werden können, ist eine Sidebar wünschenswert, die seitenweit angezeigt wird. Die Kombination aus der Anpassung der Template TPL Dateien und der Verwendung von Freitext-Feldern im Backend kann hier Abhilfe geschaffen werden. Diese Änderungen erfordern einen erfahrenen Webdesigner, der sich optimaler Weise bereits in das Smarty-Prinzip eingearbeitet hat.

TPL Quelltext

Auszug einer Shopware Template Datei

Mit Erweiterungen zum Ziel

Hat man das Template-System einmal in den Griff bekommen, sind keine Grenzen gesetzt. Man findet ein flexibles Shop-System vor, das nahezu alle Anforderungen erfüllt:

  • Integration von Microformats, schema.org
  • HTML Blöcke seitenweise ein- und ausblenden
  • Sidebars für jede Seite individuell gestalten
  • Landingpages
  • Freshness-Faktor über Blog

Fazit

Nutzt man die Werkzeuge, die Shopware 4.0 in der Grundinstallation mitbringt, erhält man einen Online Shop, der die Mindestanforderungen an eine suchmaschinenoptimierte Internetseite erfüllt. Möchte man aus der Masse hervorstechen und an seiner Konkurrenz vorbei, empfiehlt es sich, die Flexibilität des Templating-Systems zu nutzen und SEO Anpassungen manuell vorzunehmen bzw. die Funktionalität erweitern. Denn stößt man im Ranking an seine Grenzen, sind eventuell Optimierungsschritte notwendig, die über das Standard hinausgehen. Aber mit ein wenig Anstrengung erhält man ein System, das einem Seitenbetreiber alle notwendigen Mittel zur Verfügung stellt, die es erlauben, die Konkurrenz hinter sich zu lassen.

Veröffentlicht von

Dominik Plaszewski ist leidenschaftlicher Online Marketeer und Webdesigner. Er hat die SEO & Webdesign Agentur dpi-design.de gegründet und engagiert sich seitdem in unterschiedlichen Netzwerken rund um Online Marketing, E-Commerce und Design.

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen